Produktkategorien

Informationen

Teil 1: Die Welt der Genuss-Salze

Salz ist der Dirigent der das Gewürzorchester erst richtig zum Klingen bringt

Ob sel, salt oder sout – gemeint ist dabei dasselbe! Und zwar die Welt der Salze. Sie kennen es: ein Griff zum Salzstreuer und schon schmeckt das Gericht weniger fade als zuvor. Noch heute spielt Salz in unseren Speisen die erste Geige oder wie wir gerne sagen: Salz ist der Dirigent, der das Gewürzorchester zum Klingen bringt! Salz verleiht einem Gericht den letzten Schliff, hebt andere Gewürze hervor und rundet Speisen gekonnt ab. Wie sein Bruder, der Pfeffer, gehört Salz – mal mehr, mal weniger – in den Küchen der Welt einfach dazu. Bei uns lernen Sie die Welt der Salze kennen!

Jedoch ist Salz, welches hauptsächlich aus Natriumchlorid besteht, nicht nur ein beliebtes Würzmittel, sondern für uns ein lebensnotwendiger Stoff. Unser Körper benötigt Salz, sei es für unsere Nerven und Muskeln oder für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt. Bereits die Kulturen des Altertums wussten, dass Salz überlebenswichtig ist! Salz war immer schon ein begehrtes Gewürz und die Salzgewinnung war bereits zu Zeiten der Sumerer und Babylonier bekannt.

Wir möchten Ihnen zeigen, dass die Welt der Salze mehr für Ihr Essen tun kann als ihm eine salzige Note zu geben. Das Salz nicht gleich Salz ist, merkt man schon, wenn man die verschiedenen Namen betrachtet, die Salz tragen kann: Pökelsalz, Streusalz, Tafelsalz, oder Kochsalz. Wenn wir von Salz sprechen, meinen wir das Salz, dass Sie und wir Zuhause zum Kochen verwenden und unter den Namen Speisesalz, Kochsalz oder Tafelsalz bekannt ist. Wussten Sie, dass dem Supermarkt-Salz in den meisten Fällen Zusatzstoffe zugesetzt sind und die weiße Farbe des Salzes vom Bleichen herrührt? Bei unserer Welt der Salze handelt es sich um naturbelassene Salze, die frei von Geschmacksverstärkern, Rieselhilfen und Zusatzstoffen sind und natürlich ungebleicht sind. Aus diesem Grund weichen die Farben, wie bei unserem Inka Quellsalz aus Peru, auch mal ab.

Abgesehen davon, dass eine Prise Salz einem Gericht eine salzige Note verleiht, weiß man doch herzlich wenig über die Welt der Salze. Das wollen wir ändern! Begleiten Sie uns in die aufregende und vielseitige Welt der Salze. Wir starten mit einem Rückblick auf die hohe Bedeutung des weißen Goldes, wie es früher genannt wurde. Dann schauen wir uns das Salzvorkommen und die besonderen Natursalze an. Lernen Sie den Unterschied zwischen einem Meersalz und einem Steinsalz kennen! Am Schluss stellen wir Ihnen unsere naturbelassene Welt der Salze vor und wie Sie diese in ihrer Küche gekonnt und genussvoll anwenden können. Ausgefallene Salzsorten aus der Welt der Salze besitzen unterschiedliche Geschmacksnoten und verfeinern Ihre Gerichte auf besondere Art und Weise. Wir hoffen, dass Sie am Ende die Lust verspüren nicht nur hier und da eine Prise Salz einzusetzen, sondern mit unseren Genuss-Salzen aus der Welt der Salze zu experimentieren.

 

Das weiße Gold und seine Bedeutung

Quellen zufolge, haben bereits in grauer Vorzeit die Sumerer und Babylonier Salz zum Konservieren von Lebensmitteln, besonders Fleisch, verwendet. Die Welt der Salze wurde schon im Alten Testament erwähnt und die alten Griechen waren absolut sicher, dass die Welt der Salze gewiss ein Geschenk der Götter gewesen sein muss. Zeitweise war Salz sogar als Zahlungsmittel anerkannt, da es einen so hohen Wert besaß. Daher rührt auch der Beiname das weiße Gold für Salz. Im römischen Reich wurden die Soldaten mit Salz entlohnt, woher die Wörter „Sold“ bzw. „Salär“ stammen.

 

Das wichtigste Handelsgut im Mittelalter

Im Mittelalter zählte die Welt der Salze mit zu den wichtigsten Handelsgütern. Nicht jede Stadt hatte das Glück über eigenes Salzvorkommen zu verfügen, weshalb ein reger Handel mit Salz entstand. Städte, die über eigenes Salzvorkommen verfügten, kamen zum Reichtum. Es entstanden ganze Handelsrouten, genannt Salzstraßen, auf denen das Salz von einer Stadt in die nächste Stadt transportiert wurde. Noch heute findet man in den Namen von europäischen Städten das Wort Salz wieder. Salzgitter, Salzburg, Schwäbisch Hall (altert. Hall=Salz) stehen im engen Zusammenhang mit dem kostbaren weißen Gut. Jedoch war Salz nicht nur zum Würzen bzw. Konservieren von Lebensmitteln von hoher Bedeutung, sondern für verschiedenste Handwerksberufe (Fell-, Glas- und Keramikherstellung oder Metallveredelung). Erst als in Süddeutschland eigene große Salzlager entdeckt wurden, verlor die Welt der Salze etwas von seinem hohen Wert.

 


<< zurück zu den GENUSSWELTEN