Produktkategorien

Informationen

Genuss-Tipps

<< zurück zum MAGAZIN

Genuss-Tipps

Sie suchen nach neuen Rezeptideen? Oder einfachen Anwendungs- und Genusstipps für etwas Abwechslung in der Küche? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir vom Bremer Gewürzhandel zeigen Ihnen kreative und köstliche Anwendungs- und Genusstipps sowie einfache Rezepte zum Kochen und Genießen! Lassen Sie sich von unseren Rezepten und Genusstipps inspirieren und seien Sie mutig beim Experimentieren!

 

Rezepte und Anwendungstipps



Chips mal anders – selbstgemachte Gemüsechips

Zutatenliste
- 1 Süßkartoffel
- 3 Karotten
- 1 rote Bete
- 1 kleine Zucchini
- Gutes Öl nach Geschmack
- Atlantiksalz
- schwarzer Pfeffer
- 1-2 TL Currypulver „Thailand“
- 1-2 TL Quatre Epices
- 1-2 TL Rosmarin
- 1-2 TL Thymian


So einfach geht’s:
1. Schritt:
Das Gemüse zunächst schälen und in feine Scheiben schneiden. Dafür eignet sich am besten ein Sparschäler. Je dünner die Scheiben desto knuspriger die Chips! Da Rote Bete schnell färbt, tragen Sie beim Schneiden am besten Einweghandschuhe.

2. Schritt:
Das Gemüse jetzt salzen und 15 Minuten stehen lassen, denn das Salz entzieht dem Gemüse Flüssigkeit. So werden die Chips ohne Frittieren schön knusprig! Die Gemüsescheiben kurz abbrausen und mit einem Tuch abtupfen.

3. Schritt:
Jede Gemüsesorte separat mit etwas Öl und 1 TL Salz in einer Schale geben. Jetzt wird gewürzt was das Zeug hält! Je Gemüsesorte 1-2 TL Gewürz hinzugeben und verrühren. Besonders lecker schmecken uns folgende Kombinationen: Thailand-Curry-Karotten, Rote-Bete-Thymian-Rosmarin, Süßkartoffel-Quatre-Epices und Salt&Pepper-Zucchini!

4. Schritt:
Die gewürzten Gemüsechips auf einem Backblech auslegen und bei 180 Grad 20 Minuten knusprig backen! Dazu schmecken leckere Dips wie scharfe Elli, Chakalaka oder Café de Paris.

Viel Spaß beim Knabberspaß!

 



Rezept für herbstliches Dessert – Birnen Crumble

Zutatenliste
- 6 Birnen
- Saft einer Zitrone
- 1 TL Bremer Kaffeegewürz
- 160 g braunen Zucker
- 100 g Mehl
- 70 g weiche Butter
- optional 200 g Schlagsahne


So einfach geht’s:
1. Schritt:
Die Birnen schälen und in Würfel schneiden. Die Birnen zusammen mit Bremer Kaffeegewürz, Zucker und Zitronensaft in eine gefettete Auflaufform geben und gut vermengen.

2. Schritt:
Den Backofen auf 200° vorheizen. Den restlichen Zucker mit Mehl und der weichen Butter zu Streuseln kneten. Die Butterstreusel lassen sich am besten mit den Händen formen.

3. Schritt:
Jetzt die Streusel über die Birnen in der Auflaufform geben. Bei 200° Unterhitze im Backofen für 30 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen, mit einer Prise Bremer Kaffeegewürz dekorieren und noch warm servieren! Schnell gemacht und einfach lecker - Dazu passt Schlagsahne oder Vanilleeis.

Guten Appetit!

 

Kräuterbutter

Zweierlei Rezepte für Würzbutter

Einkaufsliste für mediterrane Kräuterbutter mit feiner Zitronennote:
- 250 g Butter
- 1 ½ TL griechische Kräutermischung
- Zitronenabrieb von einer Zitrone mit verzehrbarer Schale
- Saft einer Zitrone
- Prise Salz zum Abschmecken

Einkaufsliste für cremige Vanillebutter mit Sauerkirschen:
- 250 g Butter
- ½ TL Vanille gemahlen
- 90 g getrocknete Sauerkirschen
- Prise Salz zum Abschmecken

So einfach geht’s:
1. Schritt:
Die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weicher wird.

2. Schritt:
Für die mediterrane Kräuterbutter: die Gewürze unter die Butter rühren. Den Zitronenabrieb mit einer Reibe in die Butter geben und den Zitronensaft zur Butter geben. eine Prise Salz dazugeben und alles gut vermengen. Nochmal Abschmecken und nach Geschmack mehr Gewürz hinzugeben.

3. Schritt:
Für die cremige Vanillebutter mit Sauerkirschen: Zunächst die gemahlene Vanille unter die weiche Butter rühren. Die getrockneten Sauerkirschen zu kleinen Stücken zerhacken und in die Butter geben. Noch eine Prise Salz dazugeben und alles gut vermengen. Abschmecken nicht vergessen!

Fertig sind zweierlei Würzbutter-Rezepte!

 



Rezept für leckeren Cheeseburger

Zutatenliste für Burger-Buns
- 275 ml warme Milch
- 2 Eier
- 50 g Butter
- 1 TL Salz
- 500 g Mehl
- 20 g Hefe
- 2 EL Wasser
- 1 EL Café de Paris Gewürzmischung
- zur Dekoration etwas Sesam


Zutatenliste für Burger-Belag
- Scheiben Bacon
- ein paar Blätter Kopfsalat
- Saure Gurkenscheiben oder als Tipp: Viele nutzen auch gerne Gurken Relish
- Tomaten
- Röstzwiebeln
- Cheddarkäse oder Mozzarella (leichte Variante)
- Burger-Soße


So einfach geht’s:
Burger Bun Zubereitung:
Milch, Hefe, Butter und Zucker mit einem Mixer verrühren und an die Seite stellen. Nun das Mehl mit Salz, Ei, Café de Paris und dem Hefeteig in einer Schale zum Teig kneten. Der Teig muss ca. 1 Stunde an einem warmen Ort ziehen. Den Teig im Anschluss in 8 bis 9 Stücke aufteilen. Die Buns formen und auf ein Backblech legen. Nochmals für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Die Buns mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Im Backofen bei ca. 190 Grad die Buns für 20 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und mit einem Küchentuch abdecken und abkühlen lassen. So bleibt der Bun im Inneren schön fluffig!g

Burger-Patty Zubereitung:
Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Patties sollten ca. 10 cm Durchmesser haben und 2 cm hoch sein. Damit werden sie außen knusprig und bleiben im Inneren saftig.

Burger-Belag:
Salat waschen und die Tomaten in Scheiben schneiden. Den Bacon knusprig in einer Pfanne anbraten. Die Gurke in Scheiben schneiden.

Den Patty in der Mitte etwas eindrücken, denn so bläht sich der Burger beim Braten nicht auf. Jetzt auf dem Grillrost oder in einer Bratpfanne die Patties anbraten. Bei beiden Methoden sollte das Fleisch nur einmal gewendet werden. So entsteht eine schöne Kruste und im Inneren bleibt das Fleisch saftig. Den Cheddar-Käse auf den Patty geben, so dass er langsam beginnt zu schmelzen.

Die Buns aufschneiden und mit Patty und den anderen Zutaten belegen. Fertig ist der Cheeseburger!

 



Rezept für selbstgemachten Schokoshake – einfach lecker!

Zutaten für 2 Gläser
- 2 große Eiskugeln Schoko-Eiscreme
- 2 große Eiskugeln Nuss-Eis
- 4 EL Trinkschokoladen-Pulver Criollo oder Dark
- 500 ml Milch
- Sahne und/oder geröstete Kürbiskerne Zimt Zauber zum Garnieren

So einfach geht’s:
1. Schritt:
Eis, Kakaopulver und Milch in einem Mixer zu einem cremigen Shake pürieren.

2. Schritt:
In 2 Gläser aufteilen und nochmal umrühren.

3. Schritt:
Nach Geschmack mit Sahne & gerösteten Kürbiskerne dekorieren.

Viel Spaß beim Genießen!

 



Rezept für kühlen Cold Brewed Coffee – von wegen kalter Kaffee!

Zutaten:
- 1 Liter kaltes Wasser
- 200 g, grob gemahlenen hochwertiger Kaffee, wie Momia Hausmischung oder African Pearl
- Ausreichend großes Gefäß oder eine Karaffe mit Verschluss
- Milch und Zucker nach Belieben

So einfach geht’s:
1. Schritt:
Den grob gemahlenen Kaffee in ein ausreichend hohes Gefäß geben.

2. Schritt:
Das kalte Wasser über den Kaffee gießen und mit einem Löffel verrühren.

3. Schritt:
Das Gefäß abdecken und bei Zimmertemperatur mindestens 12 Stunden ziehen lassen.

4. Schritt:
Den Kaffee durch ein Sieb filtern. In einem Glas mit Eiswürfeln und nach Geschmack mit Milch und Zucker genießen!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 



Rezept für Original Wiener Schnitzel

Zutaten:
- 2 Kalbsschnitzel, am besten vom Metzger
- Prise Naturkristallsalz „Himalaya-Style“ und schwarzen Pfeffer
- Etwas Mehl
- 2 Eier
- 300 g gutes Bäcker-Paniermehl
- 500 ml Öl, Schweine- oder Butterschmalz

So einfach geht’s:
1. Schritt:
Das Kalbsfleisch sehr dünn klopfen, salzen und pfeffern und in Mehl wenden.

2. Schritt:
Die Eier in einem tiefen Teller verrühren und die Schnitzel durchziehen. Anschließend die Schnitzel im Paniermehl wenden.

3. Schritt:
Eine Pfanne mit viel Öl oder Butterschmalz gut vorheizen und die Schnitzel darin knusprig goldbraun braten. Die Pfanne zwischenzeitlich rütteln damit das Fett über die Schnitzel kommt und die Panade wellig wird.

4. Schritt:
Fertig ist das Original Wiener Schnitzel! Mit ein paar Scheiben frischer Zitrone servieren und genießen.

Wir wünschen Guten Appetit!

 



Rezept für die beste Käsepizza

Zutatenliste für den Teig
- 300 g Mehl
- 130 ml warmes Wasser
- ½ TL Salz
- ½ Packung Trockenhefe
- ein wenig Olivenöl


Zutatenliste für Pizzabelag
- 200 g gehackte Tomaten aus der Dose
- 1 EL getrockneter Basilikum
- 1 Knoblauchzehe, kleingeschnitten
- 100 g Parmesan, gehobelt
- Kugel Mozzarella oder Burrata
- 50 g Gorgonzola
- 100 g Gouda, gehobelt
- Pizzakräuter zum Drüberstreuen
- Salz & Pfeffer zum Abschmecken


So einfach geht’s:
1. Schritt:
Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und durchkneten bis ein Teig entstanden ist. Wenn der Teig zu fest ist, kann noch ein 1-2 EL Wasser hinzugegeben werden. Der Teig muss nun mindestens 30 Minuten gehen.

2. Schritt:
In dieser Zeit kann die Tomatensoße in einem Topf mit Basilikum, Knoblauch erhitzt werden. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Schritt:
Nach Geschmack kann der Teig nun dick oder dünn auf einem Backblech ausgerollt werden. Bei einer dünnen Pizza sollte der Rand etwas höher am Backblechrand gelassen werden, da der Belag sonst beim Essen einfach herunterlaufen würde.

4. Schritt:
Jetzt kann die Pizza mit den Zutaten belegt werden! Zunächst du Tomatensoße dünn auf die Pizza verteilen.

5. Schritt:
Jetzt kommt der Käse ins Spiel! Gouda und Parmesankäse sollten grob gehobelt sein. Den Gorgonzola und Mozzarella kann in kleine Stückchen zerpflückt auf die Pizza gegeben werden. Alles auf die Pizza gleichmäßig verteilen und ab in den Ofen bei 180 Grad. Nach 30 Minuten mal schauen, ob der Pizzateig die gewünschte Konsistenz hat und der Käse schön geschmolzen ist. Wenn der Käse goldbraun ist, kann die Pizza aus dem Ofen kommen. Jetzt nur noch mit ein paar Pizzakräutern bestreuen und den Käse-Genuss probieren - Fertig!

 



zwei selbstgemachte Wassereis-Rezepte - kinderleicht & lecker!

Zutaten für Nana-Minze Wassereis:
- 1-2 EL Nana Minze Kräutertee
- Ein paar Stiele Frische Minze
- Saft einer Zitrone
- 2 EL Honig zum Süßen, wie z.B. Akazienhonig
- 500 ml Wasser


Zutaten für rote-Johanna-Wassereis:
- 2-3 EL Rote Johanna Früchtetee
- 2 EL Honig zum Süßen, wie z.B. Dattelhonig
- Einige getrocknete Blaubeeren oder Berberitzen
- 500 ml Wasser


So einfach geht’s:

Step 1: Den Rote Johanna Früchtetee mit Beeren, Honig und kaltem Wasser aufgießen und 24 Stunden ziehen lassen (Kaltauszug).

Step 2: Der Nana Minze Tee kann mit heißem Wasser aufgegossen werden. Alle Zutaten zum Nana Minze Tee geben und 2 Stunden mitziehen lassen.

Step 3: Wassereis-Förmchen mit Tee befüllen und für mindestens 6 Stunden ins Eiskühlfach stellen. Fertig ist der leckere Wassereis-Genuss!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 



Spritzig-einfaches Rezept für einen Wassermelonen-Smoothie!

Zutaten:
- ¼ einer kleinen bis mittelgroßen Wassermelone
- Handvoll frischer Erdbeeren
- Saft einer Limette
- 100 ml Kokoswasser


So einfach geht’s:
1.Schritt:
Die Wassermelone aufschneiden und die dunklen Kerne entfernen. Die Erdbeeren abbrausen und vom Grün entfernen.

2. Schritt:
Die Früchte, den Saft der Limette und das Kokoswasser in einem Blender oder Mixer fein pürieren.

3. Schritt:
Noch ein paar Eiswürfel dazugeben und fertig ist der frisch-fruchtige Wassermelonen-Smoothie mit gute Laune Garantie!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 



Rezept für die weltbeste Spinatlasagne!

Zutaten für die Tomaten-Hackfleischsoße:
- 1 TL Cumin, ganz
- 1 TL Chiliflocken Piri-Piri
- 2 -3 TL griechische Kräutermischung, getrocknet
- 2 Knoblauchzehen
- 1 mittelgroße Zwiebel
- Etwas Tomatenmark
- 400 g Tomatenstücke (2 Dosen à 200 g)
- Öl nach Wahl
- 500 g Hackfleisch gemischt
- Salz und Pfeffer zum Abschmecken


Zutaten für den Spinat:
- 750g Blattspinat aus dem Kühlregal
- Prise Muskatnuss
- Prise Zucker & Salz
- 2-3 EL Milch
- 200 g Creme Fraîche
- 80 g Pinienkerne
- 1 Packung Nudelplatten
- 150 g geriebener Goudakäse zum Drüberstreuen


So einfach geht’s:

Step 1: In einer trockenen Pfanne die Pinienkerne kurz anrösten und an die Seite stellen. Den Knoblauch und Zwiebel in kleine Stücke schneiden. In der gleichen Pfanne Cumin, Chiliflocken, griechische Kräutermischung mit dem Knoblauch und Zwiebeln kurz anrösten. Das Tomatenmark dazugeben, alles miteinander ordentlich verrühren und noch ein wenig in der Pfanne anbraten.

Step 2: Dann kann der Spinat in einem Topf langsam aufgewärmt werden.

Step 3: Etwas Öl in die Pfanne zu den Gewürzen geben und das Hackfleisch kurz mitbraten. Anschließend die Tomatenstücke dazugeben und für 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Step 4: Den Spinat mit Muskatnuss, Zucker, Salz und Milch abschmecken.

Step 5: Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Step 6: Eine große Auflaufform mit einem Teil der Tomatensoße füllen. Eine Schicht Nudelplatten auf die Soße legen. Jetzt eine Schicht Spinat darüber geben und ein paar Kleckse Creme Fraîche dazugeben. So weiter abwechselnd vorgehen bis die Auflaufform gefüllt ist bzw. die Soßen aufgebraucht sind. Mit etwas Käse bestreuen und für 30-40 Minuten in den Ofen geben. Eventuell zwischendurch mit Alufolie bedecken, so dass der Käse nicht anbrennt.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 



Rezept für himmlisch leckeren Himbeerkuchen ohne Backen!

Zutaten für den Boden:
- 150 g Kokosöl, weich
- 200 g Vollkorn-Kekse oder Cornflakes

Zutaten für die Füllung:
- 200 ml Schlagsahne
- 250 g frische Himbeeren
- 600 g Frischkäse Doppelrahmstufe
- 60 g Birkenzucker Xylit
- 1 Prise Salz
- 30 g Vanillezucker

Für die Dekoration:
- eine handvoll frische Himbeeren
- Kokoschips

1.Schritt:
Vollkornkekse oder Cornflakes klein krümeln und mit dem Kokosöl vermengen. Eine 26er Springform mit Kokosöl einpinseln. Den Kuchenteig in eine Form geben und leicht andrücken.

2. Schritt:
In einer Schale den Frischkäse mit Xylit, der Prise Salz und Vanillezucker vermischen. Die Himbeeren mit einem Mixer zerkleinern und zum Frischkäse geben. Die Schlagsahne aufschlagen und unter die Himbeer-Creme heben.

3. Schritt:
Die Himbeer-Creme auf den Kuchenteig geben und für mindestens 3 Stunden in das Gefrierfach stellen.

4. Schritt:
Die Kokoschips in einer beschichteten Pfanne, ohne Zugabe von Fett, leicht amrösten und abkühlen lassen. Vor dem servieren den Kuchen mit den frischen Himbeeren und den angerösteten Kokoschips dekorieren.

Fertig!
Viel Spaß beim „Backen“!

TIPP! Schmeckt auch lecker mit anderen Früchten wie beispielsweise Bananen.

 



Rezept für Tonka-Erdbeermarmelade verfeinert mit rosa Pfefferbeeren

Zutaten für 4-5 Marmeladengläser (250 ml):
- 1000 g frische Erdbeeren
- 1500 g Gelierzucker (2:1)
- Saft einer Zitrone
- 1 Tonkabohne
- 1-2 TL rosa Pfefferbeeren
- Optional 50 ml Rum
- 4-5 saubere Gläser (250 ml)

So einfach geht’s:
Die Erdbeeren abbrausen und in kleine Stücke schneiden. Die roten Pfefferbeeren in einem Mörser grob zerstoßen. Anschließend die Erdbeeren mit der Tonkabohne und Pfefferbeeren in einen großen Topf geben. Den Gelierzucker und den Saft einer Zitrone unterrühren. Alles für ca. 1 Stunde ziehen lassen.
Jetzt die Erdbeermarmelade nach Anweisung auf der Gelierzuckerpackung aufkochen. Wenn die Gelierprobe erfolgreich ist, kann die Marmelade in die Gläser abgefüllt werden. Vor dem Abfüllen muss noch die Tonkabohne entfernt werden. Die Gläser kurz mit heißem Wasser ausspülen und dann mit Erdbeermarmelade befüllen. Den Deckel fest zudrehen und die Marmelade umgedreht auf einem Küchenhandtuch auskühlen lassen. Fertig ist eine köstliche selbstgemachte Erdbeermarmelade!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 



Schnelle Eisschokolade selbstgemacht - einfach lecker!

Zutaten für 1 Glas:
- Trinkschokolade „Classic“
- 1-2 Kugeln Vanille- oder Schokoeis
- Milch
- ein Glas

So einfach geht’s:

Step 1: Nach Geschmack das Trinkschokoladen-Pulver in ein Glas geben, zur
Hälfte mit Milch auffüllen und gut umrühren.

Step 2: 1-2 Eiskugeln in das Glas geben & mit Milch auffüllen.

Step 3: Leckeres Topping aus Kokosflocken oder gehackten Mandeln darüber streuen, zurück lehnen & genießen!

 



Rezept für leckeres Stockbrot

Zutaten:
- 1 kg Weizenmehl
- 1 Würfel frische Hefe
- 500 ml warmes Wasser
- 3 TL Atlantiksalz
- 3 EL Öl nach Wahl
- ½ TL Chilipulver
- 125 g Schinkenwürfel
- 1 Zwiebel, kleingeschnitten
- 1 TL getrockneten Basilikum
- 1 TL getrockneten Rosmarin
- 1 TL getrockneten Thymian
- Holzspieße (ausreichend lang, damit Kinder nicht zu nah ans Lagerfeuer treten)

So einfach geht’s:
Die Hefe zunächst in etwas warmen Wasser auflösen. Anschließend den Teig mit Mehl, Öl und Salz anrühren. Alle Zutaten kräftig durchkneten. Die Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und im Teig unterheben. Nun die weiteren Gewürze zum Teig geben. Anschließend muss der Teig mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Die Holzspieße oder Stöcker am Ende mit Alufolie umwickeln und mit etwas Öl einstreichen. Den Brotteig am Stock festdrücken und über dem Lagerfeuer backen. Wenn der Teig goldgelb ist, ist er fertig. Am besten schmeckt es, wenn das Brot direkt vom Stock gegessen wird.

Unser Genusstipp: Mit getrockneten Tomaten, Paprika oder Oliven bekommt das Stockbrot noch eine mediterrane Geschmacksnote – hmm lecker!

 



Rezept für leichten sommerlichen Spargel-Erdbeer-Salat

Zutaten:
- 300 g Spargel weiß
- 300 g Spargel grün
- 250 g Rucola
- 250 g Feldsalat
- 500 g Erdbeeren
- Einige Blätter frischen Basilikum
- 80 g Pinienkerne
- 100 g Fetakäse (optional)

...für das Dressing:
- 5 EL Balsamico Essig (weiß)
- 2 EL Rapsöl
- 2 EL Wasser
- 3 EL Orangensaft
- Prise Salz & Pfeffer
- Dunkle Balsamico Creme (optional)

So einfach geht’s:
Als erstes wird der Spargel vorbereitet. Die weißen Stangen werden komplett geschält und daumenbreit am unteren Ende abgeschnitten. Beim grünen Spargel wird nur ein Drittel am Ende geschält und ein Stück abgeschnitten. In einem Topf mit Salz, Zucker und Butter wird zunächst der weiße Spargel für 10 bis 15 Minuten gekocht. Nach der Hälfte der Kochzeit kann der grüne Spargel mit in den Topf gegeben werden. Nach der Kochzeit das Wasser aus dem Topf gießen und den Spargel abkühlen lassen. Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Salatschüssel geben. Den Rucola- und Feldsalat waschen und die langen Stiele entfernen. Die Basilikumblätter abzupfen und kleinhacken. Anschließend die Erdbeeren im Wasserbad kurz abbrausen, Blätter entfernen und vierteln. Alle Zutaten in eine große Salatschüssel geben und gut durchmixen. In einer trockenen Pfanne ohne Öl die Pinienkerne kurz anrösten, damit schmecken sie umso intensiver ;-) Je nach Geschmack kann auch Fetakäse hinzugegeben werden.

Für das Dressing:
Den weißen Balsamico Essig, Öl und Orangensaft in einem Becher verrühren. Die Gewürze hinzugeben und durchrühren bis sich das Salz aufgelöst hat. Das Dressing über den Salat geben und mit den Pinienkernen und nach Geschmack mit der dunklen Balsamico Creme dekorieren. Fertig ist der erfrischende Sommersalat!

 



Rezept für erfrischenden Rhabarber-Erdbeer-Eistee mit Hibiskusblüten

Zutaten für max. 2 Liter Eistee
- 2 Liter Wasser (still)
- 1000 g Rhabarber (zum Beispiel Himbeer-Rhabarber)
- 3 bis 4 ganze Hibiskusblüten
- 1 Stück frischer Ingwer (daumengroß)
- 500 g Erdbeeren
- 200 g Rohrzucker
- 100 g Puderzucker
- Eiswürfel
- Stiele frische Minze zur Dekoration


So einfach geht’s:
Zuerst den Rhabarber waschen, putzen und in Stücke schneiden. Ebenso den Ingwer von der Schale befreien und kleinschneiden. 200 g Zucker im Topf mit 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Die Rhabarber- und Ingwerstücke dazugeben und für 15 Minuten köcheln lassen. Nach der Kochzeit die Hibiskusblüten in einem Teesieb in den Sud hängen und weitere 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Erdbeeren abbrausen, vom Stiel befreien und klein schneiden. Anschließend die Erdbeeren zusammen mit dem Puderzucker fein pürieren.
Den Hibiskus, Rhabarber und Ingwer absieben. Den gewonnenen Rhabarbersaft mit den pürierten Erdbeeren vermischen. Den Saft in einem ausreichend großen Gefäß geben und mit 1 Liter kaltem Wasser auffüllen. Mit Eiswürfeln und einem Stiel frischer Minze garnieren und durstigen Gästen servieren! Cheers!

 



Rezept für selbstgemachte Brine: So bleibt das Hähnchen zart und saftig!

Zutaten
- 1 kg Hähnchenbrustfilets
- 600 ml Wasser
- 600 ml Orangensaft
- 60 g Atlantiksalz, gemahlen
- 20 g brauner Zucker
- 50 g frischer Ingwer
- 2 Knoblauchzehen
- 2 EL Café de Paris Dip-Mischung
- einige Tellicherry Pfefferkörner
- 1 Lorbeerblatt
- Großer Vakuum- oder Gefrierbeutel - ein Einwegteebeutel oder Gewürzsieb


So einfach geht’s:
Zunächst das Wasser und Orangensaft mit Salz und Zucker verrühren bis sich alles aufgelöst hat. Ingwer und Knoblauch in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Das Café de Paris unterrühren. Anschließend die Pfefferkörner und das Lorbeerblatt in einem Einmalteebeutel oder Gewürzsieb ebenfalls in die Brine hinzugeben.
Die Hähnchenbrustfilets und in den verschließbaren Beutel geben und die Brine darüber geben. Den Beutel nun ohne Luft gut verschließen. Die Brine sollte etwa 6 bis 8 Stunden im Kühlschrank durchziehen. Kurz bevor der Grillspaß losgeht, die Brine abgießen und die Hähnchenteile abtropfen und gut abtupfen. Wenn der Grill soweit ist, können die Brustfilets auf dem Rost Platz nehmen. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!


 



Rezept für pikant-fruchtigen Erdbeer-Ketchup

Zutaten
- 1000 g Erdbeeren
- 100 g brauner Zucker
- 350 g Cherrytomaten
- 1 Pkt. Gelierzucker 3:1 (250 g)
- 1 große Zwiebeln
- 2 Knoblauchzehen
- 30 g getrocknete Ingwer Stücke
- 1 EL Piri-Piri Chiliflocken (für echte Feuerteufel: eine Msp. Habanero Chili!)
- 1 ½ TL Currypulver „Englisch“
- 4 EL Raps-Öl
- 80 g Tomatenmark
- 50 ml Weißweinessig
- 50 ml Apfelessig
- Prise Naturkristallsalz Himalaya-Style und Malabar Pfeffer zum Abschmecken


So einfach geht’s:
Die Erdbeeren kurz im Wasserbad säubern. Danach die Erdbeeren und Tomaten in kleine Stücke schneiden. In einer Schale die Erdbeeren, Tomaten und Zucker fein pürieren. Anschließend die Zwiebel und Knoblauchzehen kleinhacken.
In einem großen Topf die Zwiebel- und Knoblauchstücke, Tomatenmark, Chiliflocken und Currypulver andünsten. Die Erdbeermischung, Apfel- und Weinessig hinzugeben. Der Erdbeerketchup muss nun einmal aufkochen und sollte dann mindestens 3 Minuten köcheln. Mit einem Pürierstab nochmal alles fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten in mehreren Schraubverschluss Gläser abfüllen, Deckel fest verschließen, umdrehen und auskühlen lassen.
Unser Tipp für echte Schärfefreunde: Anstelle von Chiliflocken kann auch eine Messerspitze gemahlene Habanero Chilis hinzugegeben werden. Aber Vorsicht beim Dosieren!
Wir wünschen viel Spaß beim Grillvergnügen!

 



Rezepte für eingelegten Schafskäse vom Grill

1. Gegrillter Schafskäse mit Kirschtomaten und Chakalaka
Zutaten
- 200 g Schafskäse, Feta
- etwas Olivenöl zum Beträufeln
- 80 g getrocknete Kirschtomaten
- 2-3 TL Chakalaka Gewürzmischung
- Prise Pfeffer
- Alufolie

So einfach geht’s:
Zunächst die Kirschtomaten im heißen Wasser für ca. 30 Minuten einlegen. Währenddessen den Feta auf die Alufolie legen und mit Chakalaka und einer Prise Pfeffer würzen. Die Tomaten abgießen, ein bisschen ausdrücken und zum Feta geben. Alles wird nun mit Olivenöl beträufelt. Auf dem Grill für 10 bis 15 Minuten am Rand grillen.

2. Gegrillter Schafskäse mit Chimi Churri und Piniekernen
Zutaten
- 200 g Schafskäse, Feta
- etwas Olivenöl zum Beträufeln
- 2-3 TL Chimi Churri
- 1 Knoblauchzehe
- 1 EL Pinienkerne
- Alufolie

So einfach geht’s:
Die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne anrösten. Die Knoblauchzehe mit einer Presse klein schneiden. Den Feta auf die Alufolie legen, die Gewürze und Pinienkerne darüber streuen und alles mit ein wenig Olivenöl beträufeln. Auf dem Grill für 10 bis 15 Minuten am Rand grillen. Fertig!

 



Rezept für würzigen Spargel vom Grill

Zutaten
- 500 g grüner oder weißer Spargel
- 70 g Butter (weich)
- 1 EL Gewürzmischung Café de Paris
- 1 TL Paprikapulver edelsüß
- Salz und Pfeffer
- Speck zum Umwickeln (optional)
- Aluschale oder Alufolie


So einfach geht’s:
Den Spargel abbrausen, die holzigen Enden abschneiden und schälen (grünen Spargel nur im unteren Drittel schälen). Die Butter weich werden lassen und mit Café de Paris verrühren. Spargel in eine Aluschale oder zwei Lagen Alufolie legen und mit weicher Butter einstreichen. Nach Geschmack können einzelne Stangen auch mit Speck umwickelt werden. Salz und Pfeffer darüber streuen und ab auf das heiße Rost legen für 10 bis 12 Minuten je nach Dicke. Der Spargel sollte noch ein wenig biss haben, dann schmeckt es besonders lecker! Dazu schmecken auch unsere leckeren Dips.

Der Spargel kann auch direkt auf den Grill gelegt werden. Aber Vorsicht: Die Spargelstangen eher am Grillrand platzieren und häufig wenden, damit sie nicht anbrennen. Wir wünschen Guten Appetit!

 



orientalische Lammfrikadellen mit leckerem Nana Minze-Dip

Zutaten für Lammfrikadellen
-1 Knoblauchzehe
- 1 mittelgroße Zwiebel
- 500g Lammhackfleisch
- 1 Ei
- 4 EL Semmelbrösel
- 1 TL Atlantik Salz
- 1 Prise Pfeffer
- ½ TL Petersilie oder (optional gleiche Menge getr. Corianderblätter)
- ½ TL Rosmarin
- 1 TL Ras el Hanout
- ½ TL Cayennepfeffer
- Ein wenig Rapsöl
Zutaten für Nana-Minze-Dip
- 200 g Sahnequark
- 1 Knoblauchzehe
- 1 EL getrocknete Nana-Minze Blätter/marokkanische Minze
- Prise Salz
- Prise Szechuan Pfeffer
- Ein wenig Rapsöl


So einfach geht’s:
Für die Lammfrikadellen: Die Zwiebel und Knoblauch von der Schale befreien.
Beide in kleine Stück schneiden. In einer Schale Lammhackfleisch, Ei und Semmelbrösel geben. Anschließend die Gewürze und etwas Rapsöl hinzugeben und alles gut vermengen. Mit den Händen die Frikadellen formen und auf einem Teller sammeln. Wenn die Hände vorher mit etwas Öl beträufelt werden, bleibt das Hackfleisch beim Formen der Frikadellen nicht an den Händen kleben. Eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Frikadellen nach und nach darin braten bis sie gar sind.

Für den Nana Minze Dip:Knoblauchzehe von der Schale befreien und klein schneiden. Zusammen mit dem Quark und den Gewürzen zu einer glatten Creme rühren. Ein Schuss Rapsöl macht es noch cremiger.
Die Frikadellen auf einem Teller anrichten. Sie können sowohl warm als auch kalt gegessen werden und sind somit ein leckerer Genuss für jeden Osterbrunch. Dazu schmeckt auch Bulgursalat. Wir wünschen Guten Appetit!

 



Bärenstarke Bärlauchsuppe

Zutaten
- 120 g frischen Bärlauch
- ca. 4-5 große Kartoffeln
- 1 Zwiebel
- 2 El Butter
- 850 ml Gemüsebrühe
- 150 ml Weißwein (optional)
- 50 ml Sahne
- Prise Salz & Pfeffer
- Muskatnuss
- Kürbiskerne zum Dekorieren

So einfach geht’s:
Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne anschwitzen. Mit Brühe und Weißwein
aufgießen (wenn kein Weißwein verwendet wird die Menge mit Brühe ergänzen). Die Stiele vom Bärlauch abschneiden und die Blätter grob zerkleinern. Ein wenig Blattgrün für später zur Seite legen. Die Suppe köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind und dann den frischen Bärlauch hinzugeben. Die Suppe nun mit
einem Pürierstab fein pürieren bis sie cremig ist. Die Sahne hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken. Die Bärlauchsuppe auf einen Teller anrichten und mit Kürbiskernen und frischen Bärlauch dekorieren. Fertig ist die Frühlingssuppe!

 



Fruchtiger Datteldip

Zutaten
-1 Knoblauchzehe
- 150g Datteln Medjool
- 200g Sahnequark (Fettgehalt 40%)
- 200g Frischkäse
- 1-2 TL Honig
- 2 TL Harissa
- ½ TL Cumin/Kreuzkümmel (gemahlen)
- 1 TL Java Curry
- 2 Prisen Salz
- 1 Prise Pfeffer


So einfach geht’s:
Die Knoblauchzehe von der Schale befreien und in kleine Stücke schneiden
oder in einer Knoblauchpresse zerkleinern. Die Datteln Medjool vom Kern
befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Schale den Quark, Frischkäse und Honig geben und mit allen Gewürzen zu einer glatten Creme verrühren. Besonders lecker wird es, wenn der Datteldip noch einige Zeit zum Durchziehen hatte. Probiert es aus und dippt heute was das Zeug hält!

PS:Wer nicht genug vom Dippen hat, weitere schmackhafte Dip-Mischungen
wie z.B. unsere scharfe Elli oder das würzige Chakalaka, findet Sie hier >>

 



Traditionelles irisches Rezept: Black Soda Bread

Zutaten
- 250 g Vollkornmehl
- 220 g Weizenmehl
- 2 EL brauner Zucker
- ½ TL Salz
- 2 TL Backnatron
- 1 TL Backpulver
- 230 ml Buttermilch
- 1 Vanilleschote
- 1 Ei
- 330 ml Guinness® oder Malzbier

So einfach geht’s:
Den Backofen auf 210 Grad vorheizen. Eine große Kastenbackform einfetten. Das Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel vermengen. In einer weiteren Schüssel die Buttermilch, Ei und Bier geben. Nun mit einem Messer das Vanillemark aus der Schote kratzen und zur Buttermilch-Mischung geben. Die Mehl-Mischung dazugeben und alles gut verrühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Den Brotteig in die Backform geben.
Das Brot muss nun bei 210 Grad für 30 Minuten backen. Nach den 30 Minuten den Backofen auf 180 Grad runterstellen und weitere 30 Minuten backen. Am besten schmeckt das Brot noch lauwarm, deshalb nach der Backzeit für einige Zeit abkühlen lassen.

PS: Serviert Euren Gästen unser Original St. Patrick’s Day Sodabrot mit selbstgemachter Kräuterbutter oder einem Dip wie unsere scharfe Elli ;-)

 



Fruchtiges Apfel-Zimt-Porridge

Zutaten
- 5 EL feine Hafer- oder Dinkelflocken
- 250 ml Mandel- oder Vollmilch
- 1 EL Honig oder Agavensirup
- 1 Apfel, geschält
- 1 ½ TL Zimt
- 10 Mandeln, gehackt
- Wahlweise frisches Obst wie Himbeeren (Optional)
- Kokosflocken (optional)


So einfach geht’s:
Den Apfel schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf die Apfelstücke mit dem Zimt, Mandelstücken und Honig bzw. Agavensirup erwärmen. Die Haferflocken und die Milch dazugeben und alles für ca. 5 Minuten bei niedriger Temperatur kochen bis die Haferflocken sich gelöst haben und das Porridge eine sämige Konsistenz hat. In eine Schale geben, wahlweise mit frischen Himbeeren und Kokosflocken garnieren und noch warm genießen!

PS: Porridge kann am Abend schon super vorbereitet werden, so spart man Zeit am Morgen und kann gleich mit dem Frühstück starten. Porridge schmeckt sowohl warm oder kalt.

Wir wünschen einen genussvollen Start in den Tag!

 



Möhren-Kartoffel-Eintopf mit Kasseler

Zutaten
- 500g Kasseler/Burgunderbraten
- 2 getrocknete Lorbeerblätter
- ½ TL Piment
- ½ TL Wacholder
- 8 Möhren
- 8 Kartoffeln
- 2 Mettenden
- Salz, Pfeffer und Prise Zucker zum Abschmecken
- Getrocknete Petersilie zum Dekorieren

So einfach geht’s:
Das Fleisch in einem Topf mit kaltem Wasser (ca. 1/2 Liter) und den Gewürzen aufsetzen und bei schwacher Hitze für eine 1 Stunde köcheln lassen. Währenddessen Kartoffeln und Möhren schälen und in Würfel schneiden und
in einen ausreichend großen Topf geben. Nach 1 Std. Kochzeit das Fleisch aus
der Brühe nehmen. Die Brühe durchsieben und zu den Kartoffeln und Möhren geben. Nach Bedarf noch etwas Wasser dazugeben. Das Kasseler und die Mettenden schneiden und zu den Kartoffeln und Möhren in den Topf geben.
Den Eintopf kochen bis die Kartoffeln weich sind und mit Salz, Pfeffer und
Zucker abschmecken. Auf einem Teller anrichten und ein paar Blätter gerebelte Petersilie drüberstreuen. Fertig!

Noch ein kleiner Tipp: Am besten schmeckt der Eintopf, wenn er über Nacht durchzieht und am nächsten Tag aufgewärmt wird.
Wir wünschen Guten Appetit!

 



Saftiger Schokoladenkuchen

Zutaten
- 200 g Zartbitterschokolade
- 125 g Butter
- 150 g Zucker
- 150 g Macadamianüsse, grob gehackt
- 10 g Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 3 Eier
- Puderzucker zum Drüberstreuen

So einfach geht’s:
Den Backofen auf 150° vorheizen (Ober- und Unterhitze) und eine 26er
Backform einfetten. Die Macadamia-Nüsse grob zerhacken und an die Seite
stellen. Die Schokolade wird ebenfalls grob zerhackt und im Wasserbad mit
der Hälfte der Butter geschmolzen. Die Eier trennen und das Eigelb mit der restlichen Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Macadamia-Stücken in einer Schale verrühren. Die Schokomasse dazugeben und zu einem Teig rühren.
Das Eiweiß schaumig schlagen und langsam unter den Teig heben.
Den Kuchenteig in die eingefettete Form geben. Im vorgeheizten Backofen für 25-30 Min. backen. Nach der Backzeit mit einem Holzstäbchen testen, ob der
Teig am fest geworden ist. Etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker
bestreut servieren - Ein echter Schokoladentraum!

 



Feuriges Chili Con Carne

Zutaten
- 2 Dosen Kidneybohnen (ca. 400 g)
- 1 Dose Mais (ca. 200 g)
- 1 rote Paprika
- 1-2 kleine Chili Bird Eyes oder 1 EL Piri-Piri Chili
   TIPP! Alle Scharf-Liebhaber können hier die Menge gern noch erhöhen oder
   gleich zu Chili Habanero greifen!
- 500 g Hackfleisch (gemischt)
- 2 Dosen Pizzatomaten (ca. 400 g)
- 1 Zwiebel
- 2 Knoblauchzehen
- 2 TL Cumin bzw. Kreuzkümmel ganz
- 2 TL Oregano
- Prise Salz und Pfeffer
- Prise Zucker
- Schmand

So einfach geht’s:
Cumin, Oregano und kleingeschnittene Chilis in einer trockenen Pfanne
anrösten. Den Knoblauch klein schneiden oder mit einer Knoblauchpresse zerdrücken und mit in der Pfanne mitrösten. Dier Gewürzmischung in eine
Schale füllen und an die Seite stellen.

Die Zwiebeln und Paprika in Stücke schneiden. Das Hackfleisch in einem
großen Topf anbraten. Zwiebelstücke hinzugeben und mitbraten bis die
Zwiebeln glasig sind. Kidneybohnen, Mais und Paprika dazugeben und kurz mitbraten. Die Tomaten und Gewürzmischung hinzugeben und für 30 min. bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Das Chili con Carne mit Salz Pfeffer und
evtl. einer Prise Zucker abschmecken und schon ist das feurige Chili con Carne fertig! Je nach Geschmack, kann mit der Menge der Chilis natürlich variiert
werden. Dabei gilt: Je länger Chilis mitkochen desto schärfer wird das Gericht!
Wir servieren das Chili con Carne in einer Schale und geben gerne ein
Häubchen Schmand dazu. Guten Appetit!

 



Gugelhupf

Zutaten
- 4 Eier
- 500g Mehl
- 15 g Backpulver
- 1 EL Spekulatius Gewürz
- 250 ml Milch
- 250g Zucker
- 200g Butter
- 100g gehackte Walnüsse oder Mandeln
- 8 g Vanillezucker
- Puderzucker zum Bestreuen

So einfach geht’s:
Zuerst das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Mehl mit dem Backpulver und Spekulatiusgewürz vermengen. Zucker, Butter, Vanillezucker mit dem Eigelb
für 3 Min. verrühren. Mehlmasse, Milch und gehackten Nüsse unterheben.
Das Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unter den Teig geben.
Die Gugelhupf-Form einfetten und den Teig in die Form geben. Den Kuchen
bei 180° (Ober- und Unterhitze) 1 Std. backen. Nach dem Backzeit den Kuchen auskühlen lassen, dann löst er sich besser aus der Form. Noch mit Puderzucker bestreuen und fertig!

 



Früchtebrot

Zutaten
- 200 g Pflaumen
- 200g Softfeigen
- 125g Cranberries
- 100g Apfelringe
- 150g Haselnüsse
- 50g gehackte Pistazien oder Mandeln
- 1 TL Ceylon Zimt gemahlen
- ½ TL Piment
- 200g Weizenmehl
- 2 TL Backpulver
- 6 EL flüssiger Honig
- Prise Salz
- 25g Butter oder Margarine
- 120 ml lauwarme Milch

So einfach geht’s:
Das Trockenobst in kleine Stücke schneiden. Die Nüsse, Honig und die
Gewürze dazugeben und ziehen lassen. Mehl, Backpulver, Salz, lauwarme Milch und Butter zu einem Teig kneten. Trockenobst und Nüsse unter heben und zu einem Brot formen und in eine Kastenbackform geben. Im vorgeheizten
Backofen (200°, Ober-/Unterhitze) für 1 Stunde backen.
Fertig ist das Früchtebrot! Die Trockenfrucht Sorten könnt Ihr je nach
Geschmack austauschen, erlaubt ist was schmeckt!

 


Unsere Dips für Sie – einfach und schnell zubereitet!

Sie benötigen folgende Zutaten:
- 250g Quark (je nach Geschmack die gleiche Menge Schmand, Frischkäse oder   Creme Fraîche)
- 2-3 Teelöffel der gewählten Dip-Mischung
- 2-3 Prisen Salz

So schnell und einfach geht’s!
Rühren Sie 2 bis 3 Teelöffel der gewählten Dip-Mischung zusammen mit
2-3 Prisen Salz in den Quark ein. Dann lassen Sie alles gut im Kühlschrank durchziehen und schon ist Ihr leckerer Dip fertig!
Für alle Dips gilt: Geben Sie ihnen etwas Zeit. Der jeweilige Geschmack bzw. die Schärfe, entwickelt sich beim Durchziehen. Bei Bedarf noch später nachwürzen.

Unser Tipp: Die Dip-Mischungen passen zum Raclette, Fondue-Abend und zu
jeder Grillparty! Unsere Dip-Mischungen schmecken zu Anti-Pasti, zum Baguette, Gemüsesticks, Nachos, Cracker und überall dort, wo gerne gedippt wird.
Das Rezept passt zu folgenden Produkten von uns: die „scharfe Elli“, der fruchtige Zwango (Zwiebel-Mango), das herzhafte Aglio Speciale, das würzige Café de Paris oder das pikante Chakalaka. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

PS: Aus unseren Dip-Mischungen können Sie auch leckere Kräuterbutter und würzige Marinaden für Ihr Grillfleisch/-gemüse herstellen oder feine Soßen abschmecken. Probieren Sie es einfach aus!

 


Ofenfrischer Apfelstreuselkuchen - mit Apfelkuchen-Gewürz -

Für den Teig:
- ca. 600g Äpfel (wie Elstar, Boskop oder Jonagold)
- 100g Butter
- 75g Zucker
- 25g brauner Zucker
- 8g Vanillezucker
- 175g Weizenmehl
- 6g Backpulver
- 2 Eier
- 2-3 EL Milch
- Prise Salz
- Saft einer halben Zitrone

Für die Streusel:
- 100g Weizenmehl
- 75g Zucker
- 1 TL. Vanille Zucker
- 75g weiche Butter
- 1 TL gehäuft Apfelkuchen Gewürz
- Puderzucker zum Bestreuen

So einfach geht’s!
Im ersten Schritt die Äpfel waschen, schälen und in Stücke schneiden. Dann die Butter in einem Topf mit dem Zucker und Vanillezucker erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Danach das Mehl und Backpulver fein durchsieben und mit der Butter-Zucker Masse verrühren. Dann 2 Eier, Zitronensaft und Prise Salz unterrühren, etwas Milch dazugeben bis der Teig cremig ist. Nun den Teig in
eine gefettete Springform geben, die geschälten Apfelstücke auf den Teig legen. Den Kuchen bei 150 Grad, Ober-/Unterhitze für 30 Minuten in den Backofen schieben.

Zur Herstellung der Streusel: Butter, Mehl, Zucker, Vanillezucker und Apfelkuchengewürz in einer Schüssel zu Streuseln krümeln.
Nach 30 Min. Backzeit die Streusel auf dem Apfelkuchen verteilen. Nun den Kuchen noch ein zweites Mal in den Backofen schieben. Die restliche Backzeit beträgt 15-20 Min. Apfelkuchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen
lassen. Mit etwas Puderzucker oder Apfelkuchen-Gewürz bestreuen. Fertig!

 


Eistee - Eine leckere Abkühlung für Zwischendurch an heißen Sommertagen!

Hierfür einfach einen Esslöffel vom Apfel-Zitronen-Tee in 1 Liter kaltes Wasser geben. Dann den frisch angesetzten Tee 24 h ziehen lassen. Am besten geht das über Nacht, so hat man am nächsten Tag gleich ein leckeren kalten Tee.
Wenn der Tee schön durchgezogen ist, dann in ein Glas 2-3 Zitronenscheiben mit ein paar Eiswürfel geben und mit Tee aufgießen. Fertig zum Genießen! Prost!


Kürbissuppe - mit Kokosmilch & Orangensaft...einfach lecker!
Sie benötigen folgende Zutaten:
- 600g Hokkaido-Kürbis
- 1TL Chiliflocken, getrocknet
- handvoll Kürbiskerne
- 200ml Orangensaft
- 1TL Curry, mild
- etwas frischen Koriander
- 500ml Gemüsefond
- 1 Spritzer Limettensaft
- 250ml Kokosmilch
- Salz & Pfeffer

So schnell und einfach geht’s!
Zuerst den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Dann
den Kürbis mit Orangensaft und Gemüsefond in einen Topf geben und zum
kochen bringen. Sobald es einmal aufgekocht ist, die Hitze reduzieren, Chiliflocken und Curry dazugeben. Nun zugedeckt das Ganze 20-25min weiter köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. Die Zeit in der der Kürbis weich kocht nutzen und in einer beschichteten Pfanne, ohne Zugabe von Fett, die Kürbiskerne anrösten. Abkühlen lassen! Wenn der Kürbis weich ist, den Topf von der Herdplatte nehmen und den Kürbis mit den Sud fein pürieren. Dabei die Kokosmilch und den Spritzer Limettensaft langsam hinzugeben. Nochmal kurz auf der Herdfläche leicht erhitzen und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Fertig! Als i-Tüpfelchen die gerösteten Kürbiskerne mit ein paar Blättchen frischen Koriander auf die Kürbissuppe streuen. TIPP! Wenn noch ein bißchen von der Kokosmilch über ist - einen kleinen Schuß auf die Suppe geben, als Dekoration. Guten Appetit und viel Spaß!

 


Genussvoll Marinieren mit unseren Gewürzmischungen

Zutaten:
- Gewürzmischung zum Marinieren z.B. Chimi Churri, Hähnchengewürz oder   Bremer Braten Gewürz etc. Ansonsten empfehlen wir auch unsere klassischen   Grillgewürze.
- Fleisch, Fisch oder Gemüse
- nach Geschmack noch frischer Knoblauch oder Kräuter
- Öl nach Wahl (Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
- Salz nach Geschmack

So einfach geht’s!
Fleisch, Fisch oder Gemüse in eine Schüssel geben und mit etwas Gewürzmischung bestreuen. Nach Geschmack mit frischen Knoblauch oder zusätzlichen Kräutern würzen. Alles ist erlaubt und erwünscht, seien Sie mutig und kreativ! Ein wenig Öl drüber geben und gut vermengen. Die Schüssel abdecken und alles mindestens 3 Std. durchziehen lassen. Je länger desto intensiver das Geschmackserlebnis!

Beim Fleisch marinieren gilt:Damit es schön saftig bleibt, das Fleisch erst am Ende mit etwas Salz bestreuen.
Keine Zeit zum Vorbereiten? Einfach nach dem letzten Wenden mit der Gewürzmischung und etwas Salz nachwürzen. Und jetzt mit allen Sinnen bewusst genießen!

Unser Tipp:
Da nicht jeder das ganze Jahr über grillt, zögern Sie nicht und verwenden Sie unsere Gewürzmischungen ruhig zum Marinieren und anschließendem Braten in einer Pfanne. Viel Spaß beim Genießen und Guten Appetit!

 


Pasta a lá Peperoncino Aglio Olio

Zutaten:
- 180g getrocknete Tomaten
- Ein paar Blätter frischen Rucola
- Nudelsorte nach Geschmack (Spaghetti, Tagliatelle etc.)
- 2-3 EL Gewürzmischung Peperoncino Aglio Olio
- Öl nach Wahl (Raps-, Sonnenblumen- oder Olivenöl)
- Salz und Pfeffer zum Abschmecken
- Frischen Parmesankäse zum Drüberstreuen
-> Für kleinere Portionen die Mengenangaben einfach halbieren.

So einfach geht’s!
Die Tomaten in Stücke schneiden, mit heißem Wasser bedecken und
ca. 15-30 Min. ziehen lassen. Rucola abspülen und die Blätter klein zupfen.
Einen Topf mit Wasser und einer Prise Salz zum Kochen bringen und die Nudeln
ins Wasser geben. In einer separaten Schale 2-3 EL Peperoncino Aglio Olio mit etwas Wasser aufgießen und quellen lassen. Anschließend das Öl einrühren bis
die Peperoncino Mischung cremig ist. Das Wasser von den Tomatenstücken abgießen und die Tomaten etwas ausdrücken. Die Peperoncino Mischung unterrühren und gut durchziehen lassen. Nach der angegebenen Kochzeit die Nudeln kochen bis sie al dente sind. Anschließend das Wasser abgießen. Die Tomaten-Peperoncino-Mischung und Rucola Blätter im Topf zu den Nudeln
geben und alles gut durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pasta auf einem Teller anrichten und frischen Parmesankäse drüberstreuen. Fertig! Wir wünschen buon appetito!
PS: Die eingelegten Tomaten werden noch intensiver, wenn sie am Tag vorher zubereitet werden.

 


Unsere Pestos - einfach und schnell zubereitet!

Zutaten:
- Pesto Mischung (z.B. Pesto Bärlauch, Rosso oder Rucola)
- Wasser
- gutes Öl nach Wahl (Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl)
- evtl. Parmesankäse

So einfach geht’s!
Die gewünschte Menge Pesto Gewürzmischung in eine Schale geben und mit
etwas Wasser für ca. 5 Min. quellen lassen bis das Pesto cremig ist. Bei den
Pestos gilt: weniger ist mehr, denn sie sind intensiv und sehr ergiebig. Deshalb vorsichtig dosieren! Anschließend ein gutes Öl einrühren und fertig ist das selbstgemachte Pesto!

Unser Tipp:
Aus den Pesto Mischungen lassen sich mit Schmand, Crème Fraîche, Frischkäse oder Quark auch leckere Dips herstellen. Die Pestos eignen sich auch zum
Würzen von Nudelgerichten und Soßen. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 


Eingelegte Tomaten in Peperoncino Aglio Olio

Zutaten:
- 2-3 El Gewürzmischung Peperoncino Aglio Olio
- 180g getrockneten Tomaten
- Öl nach Wahl (Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl

So einfach geht’s!
Die Tomaten, eventuell in Stücke schneiden, mit heißem Wasser übergießen,
soviel das sie bedeckt sind. Das ganze ca. 15-30 Min. ziehen lassen. In einer separaten Schale 2-3 EL Peperoncino Aglio Olio mit etwas Wasser aufgießen
und kurz quellen lassen. Anschließend das Öl einrühren bis die Peperoncino Mischung cremig ist. Nach ca. 15-30 Min. das Wasser abgießen und die Tomaten gut ausdrücken. Die Peperoncino Mischung unterrühren und gut durchziehen lasse.

Unser Tipp:
Die eingelegten Tomaten werden noch intensiver, wenn sie am Tag vorher zubereitet werden. Die eingelegten Tomaten im Peperoncino können als
leckere Anti-Pasti gereicht werden und schmecken ebenfalls hervorragend zu Nudelgerichten. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

 

<< zurück zum MAGAZIN